Rund um das Thema Schaukeln und Wippen gibt es verschiedene Meinungen – es gibt unter den Eltern sowohl Befürworter als auch Gegner dieser Spielgeräte. Die einen sagen, Schaukeln sei wichtig für die Kleinen, die anderen wiederum sind der Meinung, man würde die Babys mit solchen Spielsachen zu sehr verwöhnen.

Doch nach den Erkenntnissen aus der Babyforschung liegen die Befürworter von Wippen und Schaukeln richtig: Babys lieben es, geschaukelt zu werden – das haben sie ja schließlich auch neun Monate lang im Bauch ihrer Mama getan. Schaukeln wirkte auf sie während der Schwangerschaft beruhigend und hat auch nach der Geburt den gleichen Effekt. Doch beim Schaukeln geht es um mehr als nur das Beruhigen der Babys. Denn die Schaukelbewegung wirkt sich positiv auf die Entwicklung von Kindern aus, zum Beispiel wenn es um den Gleichgewichtssinn geht oder die Stimulation des sich im Wachstum befindlichen Gehirns. Diese Stimulation zeigt später ihre Wirkung: Kinder, die viel geschaukelt haben, eignen sich so manche Fähigkeit schneller an und können besser lernen.

Holz-Wippen und Schaukelspiele

Dabei geht es aber natürlich nicht darum, dass die Eltern die Babys ständig im Arm oder im Kinderwagen schaukeln, zumal Kleinkinder eigentlich keine monotonen Bewegungen mögen. Deshalb sollten Eltern mit ihren Kindern Spiele spielen, bei denen geschaukelt wird, ob beim Flugzeug-Spiel, wenn das Baby durch die Luft gewirbelt oder gar etwas hochgeworfen wird, oder beim Herumtollen auf der Spieldecke. Es ist außerdem empfehlenswert, Spielgeräte zu kaufen, die von den Kleinkindern auch alleine genutzt werden können, ohne dass die Eltern die Kleinen ständig auf den Armen halten. Eine hochwertige Babywippe aus Holz bereitet den Kids viel Freude und wirkt sich positiv auf ihre Entwicklung aus.

Entlastet eine Wippe die Eltern?

Viele Eltern stellen ab einem gewissen Alter ihres Babys eine Wippe ins Kinder- oder Wohnzimmer. Warum? Nun, das erleichtert den Alltag: Man kann das Baby reinlegen und hat die Hände frei, um sich um andere Dinge zu kümmern. Moderne Schaukeln und Wippen sind aus hochwertigen Materialien hergestellt und können unterschiedlich angewendet werden. Die klassischen Wippen von früher werden allerdings von Experten nicht mehr empfohlen, da die Kleinen darin eine falsche Körperhaltung einnehmen. Deshalb gibt es jetzt verschiedenste andere Lösungen, die den Eltern eine Pause gönnen und für die Kinder angenehm sind, zum Beispiel Schaukeln zur Montage an der Tür, in denen Babys auch schlafen können, oder Holzwippen, in die sich das etwas größere Kind reinlegen kann, natürlich mit einer bequemen Polsterung unten drunter. Ein weiterer Vorteil: Eine solche Holzwippe ist meist günstiger als so manche hochmoderne Lösung.

Wie wirkt Schaukeln auf Kinder?

Eine Holzwippe beeinflusst die Entwicklung der Fein- und Grobmotorik gleichermaßen. Zusätzlich wird auch der Gleichgewichtssinn stimuliert, die Körperkoordination trainiert und die Auge-Hand-Koordination sowie die Tiefensensibilität angeregt. Das sind aber noch nicht alle Vorteile einer Holzwippe. Das Spielgerät wird auch im Laufe der Zeit ein guter Begleiter fürs Baby sein, zum Beispiel zur Vorbeugung von Haltungsschäden. Folgende Bereiche beeinflusst das Schaukeln bei Kindern:

– Grobmotorik: Bewegungen, an denen praktisch der ganze Körper oder ein großer Teil des Körpers beteiligt ist. Es ist eine breit angelegte motorische Aktivität, die das Nervensystem des Kindes weiterentwickelt. Wenn wir von Grobmotorik sprechen, meinen wir körperliche Aktivitäten wie Gehen, Springen, Schwimmen, Laufen, Radfahren, Überwinden verschiedener Hindernisse, Ballspielen und Spiele, bei denen die Auge-Hand-Koordination und das Zielen oder Werfen wichtig sind.

– Feinmotorik: Kleinere Bewegungen, die vom Kind Präzision und Konzentration erfordern. Zur Feinmotorik gehören Schreiben, Zeichnen, Basteln, Kneten, Schuhe binden, Gegenstände greifen, Knöpfe schließen usw.

– Vestibuläres System oder Gleichgewichtssinn: Das System ist mit allen anderen sensorischen Systemen in unserem Körper verbunden und spielt eine Rolle in Bezug auf den richtigen Muskeltonus und bei der Körperhaltung. Dank diesem System können wir die Bewegungen unseres Körpers spüren und koordinieren.

– Tiefensensibilität: Mit diesem Sinn können wir die Position unserer verschiedenen Körperteile im Raum genau bestimmen.

Wie wählt man eine gute Holz-Babywippe aus?

Für viele Papas und Mamas spielt der Hersteller die wichtigste Rolle beim Kauf von Spielzeug und Spielgeräten. Dies kann natürlich ein gutes Indiz für hochwertige Produkte sein, doch bei der Entscheidung für eine Wippe sollte die Sicherheit des Babys im Vordergrund stehen. Folgende Aspekte sollten beim Kauf eine Holz-Schaukel berücksichtigt werden:

– Verarbeitungsqualität: Eine Kinderwippe sollte bis ins Detail sorgfältig gefertigt sein, erst recht, wenn sie aus Holz ist. Das heißt, dass das Holz präzise geschliffen sein sollte, so dass es nirgendwo scharfe Kanten gibt, und alle Fugen und Schrauben sollten abgeklebt sein.

– Material: Eine Holz-Kinderwippe besteht nicht zu hundert Prozent aus Holz – es gibt natürlich auch Metallelemente wie Winkel oder Schrauben. Doch sollten alle Bestandteile, Lacke und Farben, die für die Wippe benutzt wurden, für Kinder unbedenklich sein.  

– Marke: Produkte namhafter europäischer Hersteller sind meist eine Garantie dafür, dass sie alle strengen EU-Normen erfüllen. Es lohnt sich daher, Spielzeug von zuverlässigen Produzenten zu kaufen.

– Preis: Dieser Faktor spielt tatsächlich die kleinste Rolle – Holzschaukeln für Kinder sind meist nicht sehr teuer, so dass Sie hier auch zu Produkten namhafterer Hersteller greifen können, wenn Sie Ihrem Baby eine Wippe kaufen möchten.

Wozu ist eine Babywippe noch gut?

Die Wippe kann natürlich als Wippe benutzt werden, ist aber auch im Spiel mit den Eltern oder älteren Geschwistern gut einsetzbar. Mithilfe einer speziellen Plattform entsteht aus der Wippe eine Rutsche, auf der das Kleinkind rutschen kann – das stimuliert wieder den Gleichgewichtssinn. Die Wippe eignet sich auch hervorragend zum Klettern, und älteren Kindern kann sie als Schreibtisch dienen. Größere Kleinkinder können darauf ihr Gleichgewicht üben, denn umgedreht wird die Wippe zum Schwebebalken. Aus der Wippe wird aber auch schnell ein Activity Center bzw. ein Spieltrapez: Eltern von Babys können Spielzeug daran aufhängen und das Baby darunter legen, damit es mit einer Rassel oder einem anderen Spielzeug spielen kann.

Teilen: