Spielen spielt eine Schlüsselrolle im Leben eines Kindes und ist sehr wichtig für die Entwicklung eines Kindes. Es beeinflusst die Entwicklung der motorischen Koordination, der sprachlichen und mathematischen Fähigkeiten, stimuliert alle Sinne und bereitet viel Freude. Gerade Säuglinge haben ein großes Bedürfnis, die Welt zu erkunden und zu lernen, daher ist die Rolle der Eltern als Initiator des Spiels in ihrem Leben äußerst wichtig. Die mit einem Kind verbrachte Zeit stärkt die Bindungen und baut richtige Beziehungen auf. Das Spielen mit einem einjährigen Kind ist für ein Kleinkind sehr wichtig. Wie unterstützen Sie also seine Entwicklung?

Mit einem einjährigen Kind spielen – wo soll ich anfangen?

Während das Spielen mit einem Kind in den ersten Lebensmonaten etwas Intuitives ist, stellt es in späteren Entwicklungsstadien eine Art Herausforderung für die Eltern dar, da es einer gewissen Vorbereitung bedarf. Ein Kleinkind, das ein Jahr alt wird, ist extrem neugierig auf die Welt und sehr eifrig, Neues zu lernen. Daher besteht die Rolle der Eltern darin, ihr Kind zu stimulieren und durch zahlreiche Spiele eine optimale Umgebung für die Entwicklung zu schaffen. Was Kinder in den ersten Lebensjahren lernen, hat einen sehr großen Einfluss auf ihre Zukunft. Beginnen wir also relativ früh damit, kreative Spiele für Kinder vorzubereiten.

Wo sollten Sie also anfangen? Der erste Schritt besteht darin, den Raum um Sie herum zu organisieren. Eltern neigen oft dazu, zu viele Spielsachen für ihre Kleinen zu kaufen. Die Meinungen dazu sind natürlich geteilt, aber eine bessere Lösung ist es, maximal zwei Spielsachen mit leuchtenden Knöpfen zu haben. Warum?

Jeder Kleine kann sich noch nicht auf das Spielen konzentrieren, deshalb braucht er viele verschiedene Reize um sich herum. Zehn melodische Spielzeuge vor das Kind zu legen, die dieselbe Melodie ausstrahlen, wird es nicht mehr begeistern. Kinder lieben es, die Welt durch Berührung zu erkunden, daher ist es besser, ihnen anstelle von lebendigen Melodien die Möglichkeit zu geben, durch verschiedene Strukturen auf die Welt zu reagieren.

Welche Fähigkeiten sollte ein einjähriges Kind mitbringen?

Ein einjähriges Kind, das intellektuell und körperlich gut entwickelt ist, versteht bereits einfache Sätze und versucht, sie auf seine Weise zu wiederholen. Er kann auch bewusst einzelne Wörter wie Papa, Mama sagen. Das Kleinkind kennt seinen Namen und kann seine Kontakte mit der Umwelt auch emotional erleben. Einjährige Kinder können viele Aktivitäten ausführen, wie zum Beispiel: verschiedene Gegenstände greifen und kleinere in größere stecken, darauf klatschen, mit den Händen essen oder die ersten Schritte auf Möbeln oder alleine machen. Es ist erwähnenswert, dass im Zimmer eines Babys, das krabbelt oder alleine zu gehen beginnt, eine gute Lösung darin besteht, den Boden mit sicheren Schaumstoffmatten abzudecken. Auf diese Weise verletzt sich das Kind bei einem Sturz nicht und kann sicher spielen. Auch solche Schaumstoffmatten sind in vielen verschiedenen Formen und Größen in unserem Shop erhältlich.

Ein einjähriges Kind sollte auch bei der Entwicklung der Hand-Auge-Koordination unterstützt werden. Ein Kleinkind in diesem Alter erinnert sich sehr gut an den Ort, an dem sein Spielzeug abgelegt wird, und kann verschiedene Symbole in Bildern erkennen. Es ist allgemein bekannt, dass die Vorbilder für Kinder ihre Eltern sind. Daher ist es wichtig, Ihren Kleinen ein korrektes Beispiel zu geben, wie sie sich in verschiedenen Situationen verhalten, da sie später selbstständig agieren werden, wie es ihre Eltern zuvor gezeigt haben

Was soll man mit einem Einjährigen spielen?

Es gibt viele lustige Ideen für einen Jährling. Es lohnt sich, mit den einfachsten zu beginnen, die die Hand-Auge-Koordination und den Verstand der Kinder entwickeln. Ein Beispiel für Spiele mit großer Wirkung auf Kinder ist der Tunnelbau mit Alltagsgegenständen. Sie können Stühle und eine Decke, Kartons und Kissen verwenden. Das Kind wird eine tolle Zeit haben, durch den Tunnel zu gehen, in dem seine Eltern auf ihn warten. So viel Spaß fördert die motorischen Fähigkeiten des Kleinkindes.

Kinder lieben es auch, zu malen und zu zeichnen. Dafür sind jedoch eine Aquarellfarbe und ein möglichst großes Bristol-Board. Denken Sie jedoch daran, geeignete Farben zu kaufen, die an die Bedürfnisse von Kindern bis zu drei Jahren angepasst sind. Zusammen mit Ihrem Kind können Sie auf Karton malen. Sie können auch Mama, Papa und Haus zeichnen, also zeigen, dass Sie aus dem Nichts etwas erschaffen und malen können, was Sie wollen. Ein einjähriges Kind wird natürlich keine bestimmten Bilder malen, aber viel Spaß haben zu sehen, dass es das kann

dass Sie selbst etwas erschaffen können. Mit so viel Spaß kann man Farben lernen. Gemeinsames Malen fördert die Vorstellungskraft und Kreativität des Kindes, prägt die Handbewegungen und die Fingerfertigkeit, was für das zukünftige Zeichnen und Schreiben sehr wichtig ist.

Das Baden für ein Kind sollte keine einfache hygienische Aktivität sein, da es eine großartige Quelle für neue Eindrücke und Anregungen sein kann. Es lohnt sich, Behälter und Geschirr mit ins Badezimmer zu nehmen, auch die durchlöcherten und undichten. Mit ihrer Hilfe können Sie Ihrem Kind zeigen, wie man Wasser von einem Behälter in einen anderen gießt und was passiert, wenn der Behälter Löcher hat. Auch färbende Flüssigkeiten, prickelnde Kugeln und schäumende Badeflüssigkeiten für Kinder können zum Spielen im Wasser verwendet werden. Denken Sie jedoch daran, empfindliche Produkte für Kinder zu verwenden.

Teilen: